Direkt zum Inhalt springen

Infos neue Gemeindepublikation

Zwei starke Partner für eine moderne Gemeindepublikation

Für die Modernisierung des «Glattfelders» haben sich die bewährten Zeitungsmacher und die lokale Digitalspezialistin zusammengeschlossen. Die Lokalinfo AG hat den Zuschlag für die künftige Produktion des «Glattfelders» erhalten, mit Yvonne Russi als Sub-Unternehmerin. Nebst der gedruckten Zeitung wird der «Glattfelder» künftig auch eine interaktive Online-Plattform beinhalten und direkt mit der etablierten Glattfelder-App verbunden sein. Zudem wird die Bevölkerung bei der inhaltlichen Ausgestaltung mitreden können.

Zu Beginn dieses Jahres hatte der Gemeinderat darüber informiert, dass die Gemeinde ihr amtliches Publikationsorgan «Der Glattfelder» modernisieren und die gedruckte Ausgabe mit digitalen Kanälen ergänzen möchte. Zu diesem Zweck erfolgte in den vergangenen Wochen eine öffentliche Ausschreibung des Produktionsauftrags. Mit ihrer «All-Media»-Lösung hat die Lokalinfo AG mit Sitz in Zürich vom Gemeinderat den Zuschlag erhalten. Das Unternehmen ist bereits heute Herausgeberin des «Glattfelders». Künftig wird Lokalinfo jedoch eng mit der Firma Mondstaub von der in der Gemeinde bestens bekannten Yvonne Russi zusammenarbeiten. Sie wird künftig zusammen mit dem langjährigen Redaktor Bruno Meier für die Inhalte des «Glattfelders» verantwortlich sein.

Das neue Angebot der Lokalinfo sieht weiterhin eine gedruckte Ausgabe des «Glattfelders» vor, die alle 14 Tage in sämtliche Briefkästen der Gemeinde verteilt wird. Zusätzlich erhält der «Glattfelder» eine regelmässig aktualisierte Website, welche auf allen Endgeräten wie PC, Tablet oder Smartphone optimal dargestellt wird. Die gut verankerte App «Glattfelden Info» wird in das neue Konzept eingebunden, sodass Inhalte automatisiert zwischen App und Website ausgetauscht werden. Dies ermöglicht beispielsweise einen zentralen Veranstaltungskalender. Mit nur einer Eingabe erscheint eine Veranstaltung auf der Website, in der App und natürlich auch in der gedruckten Zeitung.

Der «Glattfelder» gehört den Glattfeldern

Ebenfalls neu sind die Einflussmöglichkeiten der Bevölkerung auf ihre Gemeindepublikation. Geplant ist ein Lenkungsausschuss, der paritätisch aus Vertreterinnen und Vertretern aller Lebensbereiche der Gemeinde zusammengesetzt ist. Vereine, Parteien, Gewerbe, Behörden, Interessengruppen und auch die Zeitungsmacher selber sollen in diesem Ausschuss vertreten sein. Der Lenkungsausschuss erlässt ein redaktionelles Leitbild und trifft sich mit den Journalisten zweimal im Jahr zu einem konstruktiven Austausch. Durch diese breite Abstützung ist sichergestellt, dass nicht nur Lokalinfo und der Gemeinderat darüber entscheiden, was im «Glattfelder» stehen soll. Die Bevölkerung wird mitbestimmen können. Denn der «Glattfelder» gehört den Glattfelderinnen und Glattfeldern – schliesslich bezahlen sie auch dafür. Hält sich die Redaktion nicht an ihren Leistungsauftrag, hat der Ausschuss die Möglichkeit, per Mehrheitsentscheid in den redaktionellen Inhalt einzugreifen.

Bisher hat sich die Gemeinde Glattfelden mit jährlich 150'000 Franken an den Kosten der Gemeindepublikation beteiligt. Durch die neue, regelmässig aktualisierte Website und die Anbindung der App wird sich dieser Beitrag leicht erhöhen, auf neu 160'000 Franken pro Jahr. Die Gemeinde wird sich ausserdem einmalig mit 40'000 Franken an den Initialisierungskosten wie beispielsweise der Schnittstelle zwischen dem Lokalinfo-System und der Glattfelder-App beteiligen.

Gemeindeversammlung hat das letzte Wort

Rund 30 Unternehmen aus dem In- und Ausland hatten sich für eine Teilnahme an der Submission interessiert und die entsprechenden Unterlagen angefordert. Das Risiko einer eigenständigen Publikation im beschränkten Inseratemarkt der Gemeinde Glattfelden erschien den auswärtigen Unternehmen offensichtlich zu gross, sodass schliesslich nur das Angebot der Lokalinfo AG in Kooperation mit Yvonne Russi (Mondstaub) eingereicht wurde. Die Arbeitsgruppe «Kommunikation», zusammengesetzt aus Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Interessensgruppen der Gemeinde, der Gemeinderat sowie externe Medienspezialisten haben die Offerte intensiv geprüft. Sie sind überzeugt, dass mit der Kooperation von Lokalinfo und Mondstaub eine zukunftsweisende und gleichzeitig lokal gut verankerte Lösung für Glattfelden vorliegt. Das letzte Wort hat die Bevölkerung. Sie kann an der Gemeindeversammlung vom 11. Juni 2019 über das Konzept und die wiederkehrenden Kosten befinden.